Begeisterung von KvL Karnevalssitzung

 

DSC_0099  

Zuschauer und auftretende Kräfte von KvL Sitzung begeistert  

„Echte Fründe stohn zesamme“. Unter diesem Motto präsentierte die KvL Realschule ihre diesjährige Karnevalssitzung. Das familienfreundliche Konzept mit einem Veranstaltungstermin am späten Nachmittag erwies sich wiederum als voller Erfolg, und so konnten zahlreiche erwartungsvolle Eltern, Schüler, Lehrer und Freunde der KvL durch die Sitzungsmoderatoren Simon Winkler und Nils Ohlerth begrüßt werden. Um es vorweg zu sagen: das Programm hielt, was man versprochen hatte.

Den Anfang machten die Hovener Jungkarnevalisten mit ihrer Kinder- und             Jugendgarde. Über 20 kleine Gardistinnen und Gardisten im Alter bis 14 Jahren bevölkerten die Bühne und präsentierten ihre seit dem Sommer mit viel Engagement unter Anleitung ihrer Trainerinnen eingeübten Tänze.

Anschließend ließ es die KG Rot-Weiß Enzen so richtig krachen. Angeführt von der Bloß mir jet un Bumskapell eroberte das Dreigestirn mit Prinz Fietes I, Bauer Hardy und Jungfrau Leni die Bühne. Gekonnt und mit viel Humor präsentierte Prinz Fietes seine Mitstreiter. In einem selbst komponierten Lied mit beeindruckender Choreographie beschrieben die drei ihren karnevalistischen Werdegang. Mitgebracht hatten sie die Tanzgarde der KG sowie das Tanzpaar Lena Fischer und Philipp Raabe, die als ehemalige Schüler der KvL natürlich Begeisterungsstürme beim Publikum auslösten.

Die volle Konzentration des Publikums verlangte der von Aurélie und Joëlle Müsch präsentierte pantomimische Sketch „Feine Dame und Trampel“. Den ersten Bühnenauftritt ihres Lebens bewältigten die beiden jungen Karnevalistinnen souverän und der Applaus des Publikums bestätigte ihre tolle Leistung.

Die Rutbaach Fanfare aus Wichterich nahmen durch eine geschickte Auftrittsvariante, indem sie von verschiedenen Stellen des Saales aus musizierend zur Bühne gingen, das Publikum sofort mit auf eine musikalische Reise durch die Vielfalt der bekannten rheinischen Karnevalshits.

Die aus Müttern und Schülerinnen der KvL bestehende Gruppe Crazy Ladies stellte einmal mehr ihre Kreativität unter Beweis. Nachdem sie in den letzten Jahren immer wieder durch besondere Ideen auf sich aufmerksam gemacht und beeindruckt hatten, demonstrierten sie als bunte Tanzsäcke ein von Fantasie und Experimentierfreude geprägtes Tanztheater.

Einen fulminanten Auftritt legte dann die KG Vettweiß mit Garde und Kinderprinzenpaar Leo I (Tolk) und Pia I (Hürtgen) hin. Kommandant Udo Kreitz erläuterte den Vettweißer Karneval, bevor er mit seinen Mannen und der Juniorgarde sowie den beiden Showtanzgruppen das Publikum zum Rasen brachte. Star der Truppe war dabei zweifelsfrei die sechsjährige Katharina, die als Solomariechen mit einem akrobatischen Tanz die Zuschauer zu Begeisterungstürmen hinriss. Natürlich hatte die KG für ihre Darbietung eine Rakete verdient.

Nachdem sie im letzten Jahr kurzfristig ihren Auftritt wegen Erkrankung absagen mussten, freuten sich die Mädchen der Löstigen Möschemer auf ihren Auftritt. Schließlich war es für sie ein Heimspiel, da sie entweder Schülerinnen der KvL oder des Frankengymnasiums sind. Leider legte auch in diesem Jahr ein Grippevirus die Hälfte der Mannschaft flach. Trotzdem ließen sie sich nicht entmutigen und boten, unterstützt vom Dreigestirn der Gesellschaft, eine herausragende Leistung.

Ein weiterer Höhepunkt der Sitzung war der Auftritt der Spitzbuben. Trotz anfänglicher Zurückhaltung ihrer Schüler hatten es die Klassennlehrer Thomas Adels und Alexander Held geschafft, ihre Jungen für diesen Auftritt zu gewinnen. Nach wochenlangem Training unter der Leitung der Schülerinnen Lena Nachbar, Sophie Schiffmann, Jona Lehser und Lea Demary boten die Spitzbuben eine Leistung der Extraklasse und weckten das Interesse der anwesenden Karnevalsgesellschaften.

Der Musikzug der Blauen Funken unter Leitung von Joachim Jordan legte dann in bekannter Manier nochmals einen drauf und hatte keine Mühe, das Publikum mit bekannten Liedern zum Mitsingen und Schunkeln zu animieren. Sänger Udo Esser heizte die Stimmung immer wieder an, und so kamen die Musiker ohne eine Zugabe nicht von der Bühne.

Erstmalig waren die Killerqueens, eine Showtanzgruppe der KG Vlattener Jonge, unter Leitung ihrer Trainerin Anita van Atteveld in Zülpich zu Gast. Mit einer Licht- Tanzshow sowie akrobatischen Elementen versetzten sie das Publikum in Staunen. Auch sie durften die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen.

Das Deutschprojekt, die gemeinsame Combo des Frankengymnasiums und der KvL unter Leitung von Christian Müller und Jochen Petermann, war mit seinen Liedern der absolute Höhepunkt. Schunkelnd, klatschend und singend ging das Publikum mit. Erst nach mehreren Zugaben konnte die Gruppe die Bühne verlassen, während im Saal noch weiter gefeiert wurde.

Das Organisationsteam um Johannes Schuba dankt von ganzem Herzen allen Teilnehmern und Helfern, die mit großem Engagement zum Gelingen der KvL Sitzung beigetragen haben.

 

DSC_0058 DSC_0030DSC_0008DSC_0041DSC_0081DSC_0096