Parisfahrt am 1.Juni 2015

 

Es ist 6.30 Uhr und wir befinden uns auf Montmartre vor der Kirche Sacré Coeur. 33 Schülerinnen und Schüler, ebenso wie ihre Begleiter schauen fasziniert herunter auf die noch etwas verschlafene Stadt Paris. Das Wetter ist noch etwas frisch aber es scheint sich ein wunderbarer Tag anzukündigen. Bis 19 Uhr gehört uns die uns zu Füßen liegende Stadt und die Besichtigung kann beginnen …

 

So startet traditionell unsere Paristour für die Schüler der WP-Französischkurse. In diesem Jahr war der komplette 7er Kurs, einige Schüler des 8er Kurses und zwei 10er Schülerinnen vertreten, für manche war es bereits der zweite Schulausflug nach Paris.

 

Mit einem kurzen Abstecher zum Place du Tertre, den wir alle aus dem Französischbuch kennen, ging es zu Fuß abwärts über das Quartier Pigalle bis zur Opéra. Nächstes Ziel war der Place Vendôme mit dem Hotel Ritz und den vielen Nobelboutiquen von Cartier, Gucci, Tiffany u.a., deren Schaufensterauslagen leider zu der frühen Morgenstunde noch nicht mit ihren Juwelen bestückt waren. Im Jardin des Tuilerien ging es dann gemütlicher zu. Wir konnten die freien Stühle um die Bassins belegen, eine kleine Frühstückspause einlegen und die Entenfamilien beobachten. Der nächste Programmpunkt am Louvre war für viele auch sehr wichtig: eine Stunde Freizeit in kleinen Gruppen. So konnten manche den nahegelegenen MacDo besuchen und die ersten Souvenirs konnten erstanden werden, z.B. eine Kollektion Eifeltürmchen in allen Farben …

 

Vom Louvre aus ging es an der Börse vorbei zum Forum des Halles, einem unterirdischen Einkaufszentrum auf dem Gelände der ehemaligen Markthallen und zum Centre Pompidou.

Von dort ging es am Hôtel de Ville, dem Pariser Rathaus, vorbei auf die Ile de la Cité zur Kirche Notre-Dame. Mit dem Bateau-Bus konnten wir die Stadt von der Seine aus besichtigen. Das Schiff fuhr zunächst um die Ile St. Louis herum und wir konnten die schönen Brücken und die vielen direkt an der Seine gelegenen Sehenswürdigkeiten bestaunen und uns dabei ein wenig ausruhen. Nun stand uns einer der Höhepunkte des Tages bevor: die Fahrt auf den Eiffelturm! In diesem Jahr konnten wir alle leider nur bis zur zweiten Etage fahren, die Option, auch noch zur dritten Etage hochzufahren, konnte aus Zeitmangel leider nicht gewährt werden. Mit unserer Tageskarte fuhren wir anschließend noch einmal mit dem Schiff bis zum Musée d’Orsay, spazierten ein Stück am Kai entlang und überquerten die Brücke Pont Alexandre III, die als die schönste Pariser Seinebrücke gilt. Auf der Champs Elysées, die aufgrund eines Staatsbesuches prächtig beflaggt war, erhielten die Schüler noch einmal eine Stunde Freizeit, bevor wir alle unseren Bus erreichten, der am nahe gelegenen Seineufer unweit der Place de la Concorde auf uns wartete.

Es wurde schnell ruhig im Bus, erschöpft und voller Eindrücke fielen die meisten Schüler schnell in den Schlaf und konnten um 2 Uhr von ihren Eltern wieder in Empfang genommen werden.

 

Noch eine gute Nachricht zum Schluss: der Termin für die nächste Parisfahrt steht schon fest!

Am Montag, 27.6.2016 heißt es wieder: Bonjour Paris!

JD602951