„Biber sucht Kunst“

Hurra wir haben gewonnen!

Die 10- bis 13-jährigen Schüler der Arbeitsgemeinschaft Töpfen unter der Leitung von Frau Warner-Magiera errangen für unsere Schule bei dem Wettbewerb „Biber sucht Kunst“ den 1. Preis der Nordrhein-Westfalen-Stiftung.

Dieser Wettbewerb war ausgeschrieben von der Biologische Station Düren in Kooperation mit der Internationalen  Kunstakademie Heimbach.

Prof. Dr. Wolfgang Schumacher war als stellvertretender Vorsitzender der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Schirmherr dieses Projekts.

Hier die Kurzbeschreibung der von uns eingereichten Installation aus dem Katalog des Kunstwettbewerbs „BIBER SUCHT KUNST . . . und hat sie auch gefunden“:

„Gebrannter und glasierter Ton, Holz, Gips, Naturfundstücke, Fotografien

Eine abstrahierte Biberburg in geometrischen Formen, eingerichtet mit Elementen aus der Welt des Bibers sowie des Menschen. Gipssofas im Design von Künstlern des 20. Jahrhunderts – von Dripping wie bei Pollock bis zu Pop Art wie bei Keith Haring, Bilder an den Wänden und bunt glasierte, teils mit menschlichen Charakterzügen versehene Tonbiber, die dort wohnen, und andere Tiere, die zu Besuch kommen.“

Die Installation, bei deren Fertigstellung auch der Technikkurs unter der Leitung von Herrn Ferrari beteiligt war, hatte den Titel „Biber zu Hause“.

Jeder engagierte Schüler, der am Projekt beteiligt war erhielt neben einem Exemplar des Gesamtkatalogs mit den Ergebnissen des Kunstwettbewerbes:

–       2 Übernachtungen in der Region Rureifel
–       Führung mit einem Biber-Guide
–       Teilnahme an einem Kunstworkshop in der internationalen Kunstakademie Heimbach/Eifel
–       Fahrkostenzuschuss

Die Ausstellung „Biber sucht Kunst“ ist noch bis zum 21. Juli 2013 in den Räumen der Kunstakademie Heimbach zu sehen.

Darüber hinaus werden die Exponate auch im Rahmen einer Ausstellung Ende Oktober in unserer Schule seitens der Biologischen Station vorgestellt.

biber_zu_hause