Herzlich Willkommen

!!!Auf unserer Homepage!!!

KvL_2012_0228

 

Anmeldungen zum Schuljahr  2017/18

sind im Sekretariat der Realschule vom   20.02. bis 17.03.2017  folgendermaßen möglich:

                        montags bis mittwochs   von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr
                        donnerstags und freitags   von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
                        sowie zusätzlich donnerstags   von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 !!! An den Karnevalstagen ist unsere Schule geschlossen! Vom 23.02. bis einschließlich 28.02.2017 ist daher keine Anmeldung möglich !!!

Bitte bringen Sie zur Anmeldung mit:

eine Kopie der Geburtsurkunde, eine Kopie des  letzten Zeugnisses mit der  Schulformempfehlung der Grundschule für die Sekundarstufe I, den  Anmeldeschein  und 1 Lichtbild.      

 Hier finden Sie zusammengefasst, was unsere Schule ausmacht:

Die Realschule der Stadt Zülpich umfasst die Jahrgangsstufen 5 bis 10. Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler durch gezielte Förderung und ständiges Fordern zu befähigen, sich durch das Erwerben fachlicher, persönlicher und sozialer Kompetenz den Weg in die eigenverantwortliche Welt des Erwachsenenseins zu öffnen.

Der Bildungsgang der Realschule führt zur Fachoberschulreife und öffnet Ihrem Kind den Weg in die Berufsausbildung, zur Fachhochschule oder auch zur Universität.

Unser Unterrichts- und unterrichtsbegleitendes Angebot für das kommende Schuljahr ist wie folgt gegliedert:

Erprobungsstufe                  – Englisch als erste Fremdsprache
5. und 6. Schuljahr               – Zweite Fremdsprache Französisch ab 6. Schuljahr
                                                        – Förderunterricht in den Hauptfächern
                                                        – Unterricht im Klassenverband
                                                        – Kindgerechte Überleitung auf das Fachlehrersystem
                                                        – Einübung in Lernformen der Sekundarstufe I
                                                        – Enge Zusammenarbeit mit Elternhaus und Grundschule
Neigungsdifferenzierung   – Erweiterung des Fächerkanons um Chemie sowie
ab 7. Schuljahr                         – Fremdsprachlicher Schwerpunkt (Französisch)
                                                         – Naturwissenschaftlich – technischer Schwerpunkt
                                                            (Biologie,  Technik)
                                                          – Sozialwissenschaftlicher Schwerpunkt
                                                        – Schüleraustausch mit Blaye und im Rahmen von ESN                                                                              (European School Network)
                                                           – PBS
Besondere pädagogische Fördermaßnahmen
                                               – Methodentraining ab Klasse 5
                                               – Naturkundliche Projekttage in Nettersheim für Klasse 5
                                               – Suchtprophylaxe ab Klasse 6
                                               – Berufswahlvorbereitung ab Klasse 7
                                               – Skifreizeit in Jg. 8
                                               – Arbeitsgemeinschaften in allen Jahrgängen (zurzeit Fußball,
                                                  Theater, Schülerbücherei, Zertifikatskurse berufsbezogene
                                                  Mathematik, Englisch, Schülerzeitung, Sport)

–  LRS-Förderung

 

„Wir sind eine (Skifreizeit-)Familie“

Foto Skifreizeit 1

Schülerinnen und Schüler der Realschule Zülpich auf Skifreizeit in Tirol

Am 14. Januar machten sich 29 Schülerinnen und Schüler sowie drei Lehrerinnen und Lehrer der Karl von Lutzenberger Realschule nach Seefed in Tirol auf. Dort verbrachten sie, wie auch schon im letzten Jahr,  die sechstägige Skifreizeit der Jahrgangsstufe acht.

Gleich am ersten Abend definierte ein Schüler das Motto der diesjährigen Fahrt: „Wir wollen in dieser Woche auf und abseits der Piste eine Familie sein!“

Er sollte Recht behalten.

Der erste Skitag begann mit einer Einführung in Materialkunde und ersten Fahrten im leichten Gelände. Auch die Snowboardgruppe unter der Leitung von Lehrer Immo Stender verbrachte ihre ersten Stunden mit einführenden Übungen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kristallisierte sich aber schnell heraus, dass alle Gruppen einen fantastischen Lernerfolg erzielen würden. „Die Lernkurve war in diesem Jahr gewaltig“, bilanzierte Lehrerin Anne Fröhlich. Einige Schüler beherrschten bereits am dritten Tag das parallele Kurvenfahren. Zum Ende hin schafften einige sogar neben der Parallelität der Skier auch den rhythmisierten Stockeinsatz im mittelschweren Gelände (rote Pisten).

Foto Skifreizeit 2

„Neben den sportlichen Lernerfolgen ist besonders die soziale Komponente der Gruppe hervorzuheben. Wenn jemand auf der Piste hinfiel, waren direkt zwei Schüler vor Ort, die dem Betroffenen halfen“, schwärmte Lehrer Christian Müller von dem sozialen Zusammengehörigkeitsgehfühl der Gruppe. Auch abseits der Piste präsentierten sich die Achtklässler als absolute Einheit. Gemeinsame Höhepunkte waren Spieleabende und eine Fackelwanderung mit anschließender Schneetaufe in den Tiroler Bergen.

Alle Schüler bekräftigten zum Anschluss nochmals die Wichtigkeit der Skifreizeit für das soziale Miteinander und den sportlichen Mehrwert.

 

„… wenn jetzt noch Last Christmas im Radio gespielt würde, dann wäre das Fest komplett im Eimer.“

Die Theater-AG der Realschule spielte vor ausverkauftem Haus eine Weihnachtskomödie – der Chor unterstützte das Stück durch weihnachtliche Musik.

Foto Theater 1

Am 01. und 02. Dezember führte die Theater-AG unter der Leitung von Anne Fröhlich bereits ihr siebtes Theaterstück im Forum der KvL Realschule auf. Zum ersten Mal wurde die Weihnachtskomödie Alles… nur nicht „Last Christmas“ von Thorsten Böhner gespielt.

Zum Inhalt

Eine typische deutsche Durchschnittsfamilie, die ihren Heiligabend vorbereitet, erlebt den reinsten Horrortag. Oma Hiltrud (Julia Rot, 9a), die ihren geliebten Sohn Gerald (Noah Richarz, 8b) und ihre verhasste Schwiegertochter Simone (Fijola Misini, 9a) lieber heute als morgen getrennt sehen möchte, kündigt ihren Besuch an. Sohn Fabian (Leon Sabransky, 8b) wird beim Kiffen erwischt, die Katze der Familie stirbt just am Tag des Heiligen Abends und Tochter Jenny (Jessica Pelz, 9a) darf das nicht bemerken. So bestellen die Eltern beim Tierheim eine neue Katze, die noch am gleichen Tag mittels eines als Weihnachtsmann verkleideten Boten (Paul Simon, 9c) geliefert werden soll, der es sich dann aber gleich bei der Familie gemütlich macht und nicht mehr gehen will. Doch eigentlich ist dieser ein Verbrecher, dem die Tante der Familie (Lena, Rommelfanger, 8b) zur Fluch verhelfen wird. Das Chaos ist also vorprogrammiert!

Standing Ovations vom Publikum

Für die sieben Hauptdarsteller stellten die Aufführungen eine besondere Herausforderung dar, da das knapp zweistündige Theaterstück auf nur wenige Schultern verteilt war. Unterstützung bekamen sie in einer Szene von drei weiteren Siebtklässlern sowie vier Lehrerinnen und Lehrern, die ein Krippenspiel darstellten. Mit viel Wortwitz und schauspielerischem Können begeisterten die Darsteller die zahlreichen Besucher, die das Forum an beiden Aufführungen bis auf den letzten Platz füllten.

Foto Theater 2

Zum Ende – das Chaos am Heiligen Abend hatte sich zum Guten gewendet – wollte der Beifall des Publikums nicht mehr aufhören und die Besucher erhoben sich von ihren Plätzen.

Der Chor in weihnachtlicher Stimmung

Bereits zum vierten Mal unterstützte die Chor-AG unter der Leitung von Christian Müller das Theaterstück. Mit klassischen und ganz eigenen Versionen von bekannten Weihnachtsliedern rahmten die 18 Sängerinnen und Sänger die Darbietung auf der Bühne. So zog sich „Last Christmas“ wie ein roter Faden durch das Stück, mal im Original, mal in einer Techno-A-Capella-Version. Aber auch andere Lieder wie „O du fröhliche“ (im Duett von Joline Urban und Kevin Prinz) oder „Wenn sie diesen Tango hört“ (Anne Winkler, 10c) bekamen ihren Einsatz. Für einige Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse bedeuteten die beiden Abende die letzten Einsätze für den Chor der Realschule Zülpich. Somit war neben der großen Zufriedenheit und Erleichterung auch ein bisschen Wehmut zu spüren.

Neueste Informationen

–  Die Termine für dieses Schuljahr sind aktuell (>> Termine)

– Die Klassenfotos 2016/2017 sind online (>> Bilder-Galerie)

 

 

Hinweise:

esn2Wir sind Mitglied im European School Network (ESN).

flagge_grossbritannien Our School in English.